Sie sind hier: AMG » Unterricht » Individuelle Förderung » Lerncoaching am AMG

Unterricht

Individuelle Förderung

Lerncoaching am AMG

Seit dem Schuljahr 2014/15 haben wir am AMG unser Förderangebot um das Programm „Lerncoaching“ erweitert. 14 Lehrerinnen und Lehrer des AMG haben sich zum Lerncoach ausbilden lassen. Dieser soll Schülerinnen und Schüler individuell im Hinblick auf ihr Lernverhalten betreuen, die durch die jeweiligen Klassenkonferenzen empfohlen wurden. Vorrangig ist das Coaching für die SuS der Jahrgangstufen 7-9 gedacht. Auf besonderem Wunsch und bei ausreichender Kapazität können auch SuS anderer Jahrgänge berücksichtigt werden.
Im Rahmen des Lerncoachings wollen wir uns noch passgenauer um jene Schülerinnen und Schüler kümmern, die an den schulischen Anforderungen zu scheitern drohen, nicht wegen ihrer kognitiven Kompetenzen, sondern weil sie nicht über sog. „Vorläuferkompetenzen“ verfügen, wie die Fähigkeit zur Selbstmotivierung, zur Selbstorganisation, zur Stressbewältigung, oder weil sie psychisch belastet sind oder mit schwierigen häuslichen Verhältnissen zu kämpfen haben.
Anders als beim herkömmlichen Förderunterricht geht es also nicht darum, die Schülerinnen und Schüler in einem bestimmten Fach zu unterstützen, es soll vielmehr auf ihre allgemeinen persönlichen schulischen Ziele eingegangen und gemeinsam Wege gestaltet werden, um diese Ziele zu erreichen.

Wie beim Förderunterricht wird eine gewisse Regelmäßigkeit und Bereitschaft beim Schüler zur Mitarbeit vorausgesetzt. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler treffen sich (nach Absprache) regelmäßig mit dem ihnen zugeteilten Lerncoach, um mit ihm über ihre Ziele, Teilziele, unterrichtlichen Schwierigkeiten, Handlungsmöglichkeiten etc. zu sprechen, zielführende Maßnahmen zu vereinbaren und ihren Fortschritt zu reflektieren. Für den individuellen Erfolg des Lerncoachings ist es unerlässlich, dass die jeweils vereinbarten Maßnahmen von Seiten des Elternhauses aktiv unterstützt werden.

Das Angebot richtet sich zunächst an Schülerinnen und Schüler, die vor den Sommerferien Probleme mit der Versetzung hatten. Sie werden betreut, um sie bei ihrem Start ins Schuljahr zu unterstützen. Für das zweite Halbjahr ist es geplant, Schülerinnen und Schüler, bei denen die Versetzung gefährdet sein könnte, zu coachen.
Inwieweit das Coaching auch für Schülerinnen und Schüler geöffnet werden kann, die von ihren Noten her zunächst keinen Bedarf hätten, aber dennoch davon profitieren könnten, wird regelmäßig geprüft und im Team besprochen.

Eigenständige Bewerbung für das Lerncoaching
Mit Beginn des Jahres 2018 möchten wir auch SuS die Möglichkeit geben, sich in Eigeninitiative um einen Platz beim Lerncoaching zu bewerben. Dies soll sicherstellen, dass wir mit dem Lerncoaching auch die SuS erreichen, die bei sich einen eigenen Bedarf sehen, bei uns aber noch nicht durch defizitäre Leistung auffällig geworden sind oder von ihren Klassenlehrern nicht vorgeschlagen wurden.

Die folgenden Links verweisen auf weitere Informationen und das Bewerbungsformular.