Sie sind hier: AMG » Das AMG » Aktuelles

Aktuelles

Lernen zu Hause und Präsenzunterricht

In diesem Artikel finden Sie Informationen zum Wiederbeginn des Unterrichts, zur Organisation des Lernens zu Hause und zur Einrichtigung und Konfigration der schul.cloud, sowie zur Einrichtung von Eltern-accounts.

Ebenso finden Sie Informationen zur datenschutzrechtlichen Absicherung des Einsatzes von u.a. Videokonferenzen im UNterrichtseinsatz.

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern


Für alle Klassenstufen hat der Unterricht wieder begonnen. Dennoch bleibt es aber weiterhin bei einer durch die Pandemie bedingten Ausnahmesituation.

In der gegenwärtigen Ausnahmesituation bleiben die Schulen im ganzen Land herausgefordert, neue Wege des Lernens zu ermöglichen. Es wird um die Balance von Präsenzlernen in der Schule, Lernen zu Hause und ein ausgewogenes Miteinander von digitalen und analogen Lernformen gehen.

Als Schule haben wir für alle Fächer ein Notfall-Curriculum erarbeitet und auf der Homepage eingestellt. Dies gibt Ihnen und Euch einen Überblick über verpflichtende Unterrichtsvorhaben und Mindestinhalte, die in den einzelnen Fächern erarbeitet werden. Die Kolleginnen und Kollegen orientieren sich bei Ihrer Planung daran und auch die Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern können leicht nachvollziehenwelche Inhalte mindestens bearbeitet werden.

Neben dem Lernen in der Schule erfolgt, der Großteil des Lernens über digitale Medien.
Wir nutzen dafür die schul.cloud als schnellen, datenschutzkonformen Messenger und Lernplattform. Die verbindliche, allgemeine Einführung ist durch eine Entscheidung des Eilausschusses der Schulkonferenz abgesichert.
Ebenso betreiben wir unserern eigenen Jitsi-Server (amg-witten.kiwitalk.de) für die Videokommunikation der Klassen untereinander. Das System Jitsi arbeitet DSGVO-konform, verhindert die Speicherung von Mitschnitten und wird auf unserem eigenen sicheren Server betrieben.

 

Zur rechtlichen Absicherung: Die Durchführung von Videokonferenzen einschließlich der damit verbundenen erforderlichen Datenverarbeitung wird temporär auf die schulrechtlichen Generalklauseln in § 120 Abs. 1 Satz 1 und 121 Abs. 1 Satz 1 SchulG gestützt, da es die Schulleitung während der Schulschließungen und der weitgehenden Kontaktverbote zur Aufrechterhaltung des Unterrichts- und Schulbetriebs für erforderlich erachtet, derartige Videokonferenzen durchzuführen. 

Die Verarbeitung der hierfür erforderlichen Daten erfolgt, entsprechend der gesetzlichen Vorschrift im Verantwortungsbereich der Schule, da sie selbst die Daten verarbeitet und durch Regelungen in einem Auftragsverarbeitungsvertrag sichergestellt ist, dass sie „Herrin der Daten“ ist.Es ist abgesichert, dass keine Aufzeichnung von Bild- und Tondaten erfolgt.Dies entspricht den Vorgaben des LDI (Landesbeauftragte für den Datenschutz, Pandemie und Schule, Mai 2020)

 

 


Konkret heißt dies für die Schülerinnen und Schüler des AMG für die Dauer der Schulschließung bzw. die Phase der rollierenden Beschulung:

 

1) Die Schülerinnen und Schüler müssen sich über die auf der schul.cloud stehenden Aufgaben informieren, diese bearbeiten und gegebenenfalls Rückfragen stellen und Feedback geben. Darüber hinaus dient die schul.cloud auch als Informations- und Kommunikationsplattform. Ein Informationsblatt zur Nutzung der schul.cloud befindet sich auf der Homepage.

2) Die Schülerinnen und Schüler erhalten neben dem Präsenzunterricht per Videokonferenz  oder über die Lernplattform schul.cloud Unterricht beim Klassenlehrer und bei Fachlehrern erhalten.

3) Die Lehrkräfte gestalten die Aufgaben so, dass diese in Heimarbeit mit den vorhandenen Mitteln erledigt werden können. Dazu zählen u. a.

- Schulbücher und verbindlich eingekaufte Arbeitshefte, Lektüren, Formelsammlungen, Atlanten etc.

- online bereitgestellte oder recherchierte Materialien, Erklärungen, Hilfestellungen etc.

 

4)Der Umfang einer Aufgabe kann eine oder mehrere Schulstunden umfassen, Letztes z. B. in Form eines umfangreichen Schreibauftrags (etwa einer Übungsanalyse) oder Wochenplans.

 

5)Es empfiehlt sich für die Schülerinnen und Schüler eine regelmäßige und gleichmäßig verteilte Arbeit.

 

6)Arbeitsaufträge können oder sollen - je nach technischen Möglichkeiten und Jahrgangsstufe - auch kooperativ mit Hilfe der schul.cloud erledigt werden. Die Lehrkräfte notieren gegebenenfalls zu einzelnen Aufgaben, wenn sie eine kooperative Erarbeitung wünschen. Die Schülerinnen und Schüler organisieren sich dafür in der Regel selbstständig miteinander, falls die Lehrkraft keine abweichende Regelung trifft.

 

7)Die Lehrkräfte entscheiden auf der Basis der Notfall-Curricula, wie die erledigten Aufgaben ausgewertet und kontrolliert werden. Nach Möglichkeit steht zeitlich versetzt nach der Ausgabe von Aufgaben Material zur Selbstkontrolle zur Verfügung.

 

8) Die Lehrkräfte können in der Regel montags bis freitags zwischen 8.00 und 14.00 Uhr als Beraterinnen und Berater kontaktiert werden. Eine Antwort erfolgt möglichst zeitnah und gegebenenfalls gebündelt. Andere individuelle Absprachen sind immer möglich.

 

 


Es ist klar, dass bei einem derart langen Ausfall des regulären Unterrichts die Leistungsbewertung schwer fallen wird. Wichtig ist, dass das Ministerium schon klargestellt hat, dass gute Leistungen, die im Distanzlernen erbracht wurden, auf jeden Fall positiv in die Bewertung der Gesamtleistung eingehen. Weitere Hinweise zur Notengebung und Klassenarbeiten erwarten wir zeitnah vom Ministerium. Wir werden Sie informieren.  

Für Rückfragen stehen wir Euch und Ihnen telefonisch ab Mittwoch, den 18.03.2020, in der Zeit zwischen 9.00 und 12.00 Uhr zur Verfügung. Alle weiteren wichtigen Informationen können Sie auch unser Homepage entnehmen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

J. Rienäcker 

Schulleiter

 

 

Informationen zur Einrichtung und zum Umgang mit der schul.cloud

Wie bekomme ich die schul.cloud?

Downloadmöglichkeiten für die App:

Für Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.heinekingmedia.schulcloud

Für Apple: https://apps.apple.com/de/app/schul-cloud/id1341574697

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die schul.cloud auch als Desktop-Version im Browser am PC zu nutzen. Dies hat zwei große Vorteile:

1. Man braucht kein Smartphone und

2. heruntergeladene Dateien können direkt auf dem PC angeschaut, gespeichert und ausgedruckt werden. Hier geht es zur Desktopversion: https://app.schul.cloud

Mit einem bestehenden Account kann man sich einloggen, dies muss nur z.B. mittels Smartphone bestätigt werden.

Wie kann ich meine Kinder und mich in der schul.cloud anmelden?

Damit Ihre Kinder schul.cloud nutzen dürfen, bedarf es Ihrer Zustimmung. Eine entsprechende Einverständniserklärung wurde verteilt und muss der Schule im Zuge des Registrierungsprozesses zugesendet werden.

Wenn sich Ihr Kind bei der schul.cloud anmeldet, benötigt es eine Emailadresse. Zusätzlich ist ein Registrierungsschlüssel nötig. Dieser kann beim jeweiligen Klassenlehrer angefragt werden. Dieser Registrierungsschlüssel ist für einen beschränkten Zeitraum gültig und gilt nur für die Kinder der Klasse.

Auch als Elternteil können Sie sich für die schul.cloud anmelden. Dafür nutzen Sie bitte einen extra für Eltern generierten Registrierungsschlüssel. Auch dieser kann beim jeweiligen Klassenlehrer angefragt werden. Bitte registrieren Sie nach Möglichkeit pro Kind nur ein Elternteil, da auch hier die Anzahl begrenzt ist.

Richten Sie Ihrem Kind nach Möglichkeit bitte einen eigenen Account ein, da der Zugang zu einigen Gruppen nur für SchülerInnen angedacht ist.

 

WICHTIGER HINWEIS:

Es besteht die Pflicht zur Verwendung von Klarnamen. Eine Anmeldung unter falscher Identität ist, wie jede andere absichtliche missbräuchliche Verwendung der App, eine eindeutige Pflichtwidrigkeit, die auch Ordnungsmaßnahmen nach sich ziehen kann.

Wie kann ich mich für wichtige Channels anmelden?

Bei schul.cloud wurden zum Zwecke der „umfassenden und schnellen Informierung“ der Eltern verschiedene Channel eingerichtet, wie z.B.

- Info Erprobungsstufe

- Info Mittelstufe

- Infokanäle Sek. II

- Info Gesamte Schule. 

Darüber hinaus gibt es für Eltern und Kinder verschiedene Klassen- und Kursgruppen.

So finden Sie die Channel:

Unter dem Reiter „Chats“ und „Channel“ auf „+“ klicken. Dann „Channel beitreten“ und den richtigen auswählen. Ein Zugang ist entweder durch eine Anfrage oder die Eingabe eines Passwortes möglich. Das Passwort erhalten Sie bei dem jeweiligen „Manager“ des Kanals.

Wir möchten an dieser Stelle deutlich machen, dass die Nutzung der schul.cloud in der aktuellen Situation sehr sinnvoll ist. Die Wege sind "kürzer und schneller", zudem ist eine Cloud enthalten, in der eine Dateiablage möglich ist. Daher bitten wir Sie, Ihrem Kind die Nutzung zu ermöglichen. Sie selbst sind natürlich auch herzlich dazu eingeladen.
Insbesondere den Austausch der Materialien und der Ergebnisse sowie die Klärung möglicher Fragen werden wir über schul.cloud organisieren. 

Wer die schul.cloud nicht nutzt, muss sich selbst über andere Wege bei den entsprechenden Personen um den Erhalt der Aufgabenstellungen und Informationen kümmern.